Die Weißgesichtseule oder auch Büscheleule genannt – eine traumhaft schöne Eule

Die in Afrika beheimatete und dort weit verbreitete Weißgesichtseule zählt wohl zu den traumhaft schönsten Eulen überhaupt. Sie wird auch als Büscheleule bezeichnet. Sie kann ihr Aussehen je nach Lage sehr variieren.

Die Größe der Weißgesichtseule und die Zuordnung der Gattung

Früher wurde die nur 20 bis 28 cm große Eule der Gattung Otus zugeordnet, die damals nur zwei Arten, und zwar Otus leucotis und Otus granti umfasste. Seit einiger Zeit werden diese beiden Eulenarten aber der Gattung Ptilopsis zugeordnet. Somit gibt es jetzt die beiden Arten Nordbüscheleule (Ptilopsis leucotis) und Südbüscheleule (Ptilopsis granti).

Die Büscheleule ist sehr wandlungsfähig im Aussehen

Lebensraum und Verbreitung

Die Weißgesichtseule ist in Afrika heimisch und ausgesprochen standorttreu. Auch ihre Tagesruhezeiten verbringt sie immer am gleichen Platz. Ihren Lebensraum sucht sie sich sowohl in den Savannen als auch in lichten Akazienwäldern, Waldrändern oder in Sumpfgebieten. Sie scheut ebenso nicht die Nähe des Menschen und ist in Parks oder großen Gärten angesiedelt.

Jagdverhalten und Speiseplan der Weißgesichtseule

Wie alle nachtaktiven Eulen beginnt auch die Weißgesichtseule ihre Aktivitäten bei beginnender Dämmerung. Sie ist ein ausgesprochener Ansitzjäger dessen Augen und Ohren überaus fein entwickelt sind. Hat sie ein Beutetier geortet, so schlägt sie dieses nach einem kurzen Gleitflug, mit ihren bemerkenswert kräftigen Krallen.

Beutetiere sind:
  • Heuschrecken
  • Insekten
  • Nager
  • kleinere Vögel

Dabei wird größere Beute vor dem Verschlingen zerrissen.

Soziales Verhalten und Brutverhalten

Weißgesichtseulen leben saisonal monogam. Die Paarungszeit liegt in den Monaten Mai bis Oktober. Gebrütet wird in Baumhöhlen oder in den verlassenen Nestern kleiner Greifvögel, oft auch am Boden. Das Gelege besteht aus einem bis vier Eiern. Bebrütet wird es ab dem ersten Ei etwa 29 Tage lang. Während dieser Zeit bewacht das männliche Tier das Nest und trägt Nahrung herbei. Allerdings wärmt es von Zeit zu Zeit auch die Eier damit das Weibchen eine Brutpause einlegen kann. Die jungen Eulen kommen völlig nackt auf die Welt. Mit Nahrung versorgt werden sie von beiden Altvögeln.

Dass Aussehen der Weißgesichtseule

Faszinierend ist, neben dem wunderschönen und fast filigran wirkenden Gefiedeg ihr ausgeprägter weißlicher und seitlich von einem schwarzen Federstreifen eingerahmter
Gesichtsschleier mit den dunklen Brauen über den auffällig großen, leuchtend orangefarbenen Augen.

 Wenn Sie gerne mehr über die Weißgesichtseule erfahren möchten, erhalten Sie weitere Informationen in unserem Buch „Faszination Eulen“