Der Kuckuckskauz klein und possierlich

 Der Kuckuckskauz ist zwar klein, das macht ihn jedoch so possierlich. Sein wissenschaftlicher Name ist Ninox novaeseelandiae, welcher verrät, dass er unter anderem in Neuseeland Zuhause ist.

Die Größe vom Kuckuckskauz

Der Kuckuckskauz ist etwa 35 cm groß. Er ähnelt vom Aussehen her einer typischen Eule mehr als die drei anderen australischen Ninox-Arten: der Kläfferkauz (Ninox connivens), der Riesenkauz (Ninox strenua) und der Rostkauz (Ninox rufa).

Der Kuckuckskauz und sein Lebensraum

Er ist in Neuseeland, aber auch in ganz Australien und im südlichen Teil Neuguineas beheimatet. Der Kuckuckskauz ist auch die am weitesten verbreitete der dort lebenden vier Ninox-Arten. Er ist mit drei Unterarten vertreten. Man findet ihn sowohl in dichten Wäldern oder im freien Gelände mit wenig Baumbestand als auch in trockenen und wüstenhaften Landstrichen. Je nach Beschaffenheit seines Habitats rastet und sucht er Schutz im Laubwerk dichter Bäume, in Baumhöhlen oder auch in Felsspalten oder Höhlen.

Das Brutverhalten des Kuckuckskauzes

Je nach Habitat liegt die Brutzeit zwischen September und Februar. Das Weibchen brütet etwa 33 Tage in der vom Männchen vorbereiteten Nisthöhle. In dieser Zeit wird es auch von ihm mit Futter versorgt. Das Gelege besteht meist aus zwei bis vier Eiern. Um die Jungvögel kümmern sich beide Elternteile. Nach ungefähr fünf Wochen verlassen die

Kauz, Eule Uhu

Verhalten der Kuckuckskäuze

Obwohl die Tiere paarweise leben, bevorzugen die Partner getrennte Ruheplätze. Der Kuckuckskauz ist vorwiegend nachtaktiv. Verlässt er tagsüber bei sehr bewölktem Himmel doch einmal seinen Ruheplatz, wird er nicht selten von anderen Vögeln wieder zurückgetrieben.

Was frisst der Kuckuckskauz?

 Seine Hauptnahrung besteht aus Insekten und Käfern, aber auch Mäuse und Kleinvögel gehören zu den Beutetieren.

Der Ruf des Kuckuckskauzes

 Der Ruf ist angenehm und ähnelt stark dem unseres heimischen Kuckucks, daher kommt auch sein Name.


 Wenn Sie gerne mehr über den Kuckuckskauz erfahren möchten, erhalten Sie weitere Informationen in unserem Buch „Faszination Eulen“